Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Reifcom
Datum: 29.07.2011
Views: 2531
Bewertung
Unsere Leser bewerten diesen Artikel mit 5 von 5 Sternen
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 5 von 5
bei 1 Bewertung(en)

Au-Pair-Versicherung

Männliche und weibliche Aupairs benötigen für den längeren Auslandsaufenthalt eine entsprechende Absicherung. Ein Aupair-Aufenthalt dauert in der Regel sechs bis zwölf Monate. Für diese Zeit können sich Aupairs mittels Aupair-Versicherungen absichern. Eine Aupair-Versicherung beinhaltet je nach Umfang verschiedene Leistungen. Das Wichtigste ist die Aupair Krankenversicherung. Daneben sollten sich Aupairs auch noch eine Unfall- und eine Haftpflichtversicherung für den Auslandsaufenthalt zulegen. Wer bereits eine dieser Versicherungen besitzt, sollte vorab abklären, ob diese auch für das Ausland und die Aupair-Tätigkeit im Ausland gilt.

Aupair-Versicherungen können wie andere Versicherungen auch unterschiedliche Leistungen beinhalten. Oftmals wird eine Kombination aus Unfall-, Haftpflicht- und Krankenversicherung für das Aupair angeboten. Bei der Auswahl der Versicherung sollte man die Preise und die enthaltenen Leistungen auf jeden Fall vergleichen. Die Haftpflichtversicherung für das Aupair sollte beispielsweise die üblichen Tätigkeiten, die man als Aupair verrichten muss, einschließen. Beachten sollte man auch, dass diese Versicherungen oftmals eine bestimmte Höchstdauer haben. Man kann den Versicherungsschutz in Einzelfällen zwar verlängern, muss dies aber rechtzeitig ankündigen. Auch wer ein Aupair in Deutschland beschäftigt, muss dafür sorgen, dass das Mädchen beziehungsweise der Junge in Deutschland abgesichert ist. Zu diesem Zweck kann auch die Gastfamilie eine Aupair-Versicherung abschließen.

Aupair-Versicherungen sind für Aupairs sehr wichtig, da man auch im Ausland krank werden, einen Unfall haben oder einen Schaden verursachen kann. Bei einer Erkrankung kommen unvorhergesehene Kosten auf das Aupair und die Gastfamilie zu, die man mit einer Krankenversicherung Aupair abdecken kann. Die Unfall- und die Haftpflichtversicherung schützen das Aupair, wenn es einen Unfall hatte oder einen Schaden verursacht hat. Hat man beispielsweise einen Schaden verursacht, an dem auch Personen beteiligt sind, so muss man nicht nur die Kosten für den Sachschaden, sondern auch für das Schmerzensgeld tragen. Hierbei können hohe Zahlungsforderungen entstehen, die ein Aupair nicht begleichen kann. Eine Haftpflichtversicherung für Aupairs schützt vor solchen Folgen.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2018 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz