Artikel veröffentlichen Meistgelesene Artikel Bestbewertete Artikel Artikel abonnieren

Infos zum Artikel
Autor: Karina Bürger
Datum: 07.10.2011
Views: 469
Bewertung
Bisher nicht bewertet
Bewertung des Artikels
Durchschnittlich 0 von 5
bei 0 Bewertung(en)

Mottenbekämpfung mit Schlupfwespen

Die Schlupfwespe eignet sich dank ihrer parasitierenden Art und der in Folge dessen entwickelnden Dezimierung der schädlichen Motten als wunderbarer Schädlingsbekämpfer. Bekannt geworden über ihren Auftrag als Mottenbekämpfer in der Landwirtschaft, begreifen immer mehr Haushalte den Nutzen des unendlich kleinen Insekts gegen Motten in der privaten Wohnstätte. Die Bestände können nach solcher triumphierenden Schädlingsbekämpfung erhalten werden, denn die Nützlinge sind ohne Umschweife zur Stelle, um einen weiteren Schädlingsbefall zu bekämpfen. Mio. jener Schlupfwespeneier werden per annum werden auf Feldern ausgesetzt. Die Schlupfwespen spüren unumgänglich die Brut der Motten auf und positionieren mittels dem Legestachel in diese ein eigenes Ovum. Die Made ernährt sich vom Ei der Motte und kurze Zeit darauf schlüpft ein neuer Schädlingsbekämpfer, welcher sich prompt seiner Direktive widmet und übrige Motteneier aufspürt und selbige abgetötet. Normal macht sich die Schlupfwespe zu Fuß auf die Suche nach den Motteneiern. Für Mensch und Tier ist die Schlupfwespe durchweg ungefährlich. Die Schlupfwespen sind beinahe nicht erkennbar, ohne Laute und piken wie erwartet auch nicht. Nach getaner Arbeit flüchten sie wieder. Sobald die Mottenplage gelöscht ist, endet die Schädlingsbekämpfung auch für die Schlupfwespen. Durch und durch ohne Rückstände! Der Anwendungszeitraum beträgt ungefähr 8 Wochen, da in dem Zeitraum die Entwicklung der Motten von Ei bis Schmetterling geschehen kann. Die Nützlinge töten nur Eier ab, von daher müssen Schlupfwespen währenddessen ausgebracht werden, bis sämtliche vorhandenen Maden ebenso wie Puppen der zerstörerischen Motten sich zu Faltern entwickelt haben. Durch das abtöten der Motteneier kann keine weitere Mottengeneration hervorgehen. Eine Bekämpfung mit den Schlupfwespen macht trotzdem nur Sinn, wenn keinesfalls aktuell mit Insektiziden gesprüht wurde, denn als Folge würden auch die Schlupfwespen getötet werden. Obendrein ist die Art der Schädlingsbekämpfung mit den Schlupfwespen enorm effizient.

Top 5 Meistgelesen







 

Top 5 Bestbewertet










Copyright © 2006-2014 - stgp.org  |  Impressum | Datenschutz